Das aristotelische Drama-Dreieck, wie es die Entwicklung einer dramatischen oder literarischen Figur abbildet, in ganz kurz skizziert, geht so: Indem der Held oder die Heldin der Geschichte sich von den Kindheitsängsten, Verletzungen und Schmerzen emanzipiert, entwickelt er oder sie die liebevollen Ressourcen in sich, die ihn oder sie zu einem authentischen, integreren Erwachsenen machen, das…

Read More →